Sonntag, 22. Mai 2016

Diese zerrissenen Welt, das volle - unverständliche Geschehen voller Leid lässt mich die Luft anhalten. Heute meine Gedanken dazu.

Menschen finden, Menschen sehen, Menschen erleben,
Menschen entdecken, in sie hören - immer ein Erleben,
Menschen ihrer Vielfalt nahekommen, daraus lernen, sich ergänzen.

Menschen sehnen sich nach anerkanntem Leben
Menschen wollen Angst vergessen, Zukunft leben, Gegenwart genießen.
Beginnen wir gemeinsam freudvoll dieses Leben, stärken wir die Welt durch Frieden.
© Copyright Sonja Kaboth/Seelentiefe



Dienstag, 17. Mai 2016



Lange haben wir vermisst das frische Grün – den Frühling!
Den Duft, den lauen Wind, die Helligkeit, das Sprießen.
Die Pracht nimmt zu und wächst im Herzen!
Sehen sollten wir das selbst,
fühlen tief in unsrem Innern,
jeder frische Halm schenkt pure Freude,
die Natur lässt das für uns gelingen.
Dankbar will ich leben, jeden neuen Tag.
© Copyright Sonja Kaboth/Seelentiefe/17-05-2016

Ich liebe den Frühling. Ich freue mich über jeden Tag, über jedes Wetter, aber vor allem über die Freude des friedlichen Miteinanders. Deshalb schreibe ich auch gerne Kinderbücher, Märchen mit sozialem Hintergrund und irgendwo kleine Traumbücher, die Mut versprechen.

Der Frühling ist nun angekommen. Sind wir Menschen das wirklich auch in unserem Denken? Gibt es dieses Wachstum, diese Toleranz, diese Freiheit in unseren Köpfen?

Voneinander lernen, erfahren, sich austauschen sind wichtige Prozesse.
Steigen wir liebevoll und aufrichtig ein. Achten wir uns. Egal ob weiß, schwarz, rot, gelb. Gleich welche Religion, soweit diese friedlich ist.
Wir bleiben Menschen und wollen nur glücklich und zufrieden sein.

In diesem Sinne wünsche ich gemeinsame Freude und gutes Gelingen. 

„GEMEINSAM SIND WIR STARK!“ 

Das war der Slogan meines früheren Arbeitgebers. … Und er spricht mir aus der Seele, es ist so wahr!
Das bin ich: http://kaboth.persimplex.de/