Sonntag, 22. Mai 2016

Diese zerrissenen Welt, das volle - unverständliche Geschehen voller Leid lässt mich die Luft anhalten. Heute meine Gedanken dazu.

Menschen finden, Menschen sehen, Menschen erleben,
Menschen entdecken, in sie hören - immer ein Erleben,
Menschen ihrer Vielfalt nahekommen, daraus lernen, sich ergänzen.

Menschen sehnen sich nach anerkanntem Leben
Menschen wollen Angst vergessen, Zukunft leben, Gegenwart genießen.
Beginnen wir gemeinsam freudvoll dieses Leben, stärken wir die Welt durch Frieden.
© Copyright Sonja Kaboth/Seelentiefe



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen