Dienstag, 20. Juni 2017

Nepomuk-Kapelle Hasenfeld/Eifel
Eine wundervolle Zusammenkunft der Freundestiere, samt Erfinderinnen – also Kinderbuchautorinnen.

Seid Jahren sind nun Brummi und Max, auch mit meinem Wolf und Häsin dicke Freunde.
Zum 2. Male besuchten sie sich. Brummi, der kleine freche Bär und Doro, fanden unsere schöne Eifel toll. Sie wird gerne bereist - besschnuppert - getestet und schließlich von meinen Gästen besucht.

Die Erlebnistour begann in Euskirchen - weiter über die leichten ansteigenden Eifelhöhen, an Nideggen (http://www.nideggen.de/tourismus/index.php) vorbei nach Heimbach.
(https://www.heimbach-tourismus.de/)
Dort Besichtigung der trutzigen Burg Hengebach, Blick ins tiefe Tal der Rur und noch viel mehr. (http://www.rur.nrw.de/index.php/Rur)
Weiter über abenteuerliche Serpentinen zum Erbsensuppe - Essen in´s Trappistenkloster Mariawald.
(http://www.kloster-mariawald.de/view.php?nid=209)
Weiter zur Schwammenaul mit Bootsfahrt. Anschließend Rundfahrt mit dem Mäxchen, einer kleinen blauen Bimmelbahn mit Erklärungen der Sehenswürdigkeiten.
Eine Rundfahrt durch den Nationalpark voller neuer Erfahrungen, an wundervollen Gewässern vorbei zurück zur Staumauer. Dazu eine zweistündige Fahrt über die Eifelmeere.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Rurtalsperre)
 --- Viel klares Wasser, viel Erleben, reiche - urige Schönheiten.
Weiter per Auto an monumentalen Sandsteinformationen hoch hinauf zur Stadt Nideggen (http://www.nideggen.de/tourismus/index.php).
Kletterfelsen aus Buntsandstein schmücken die Landschaft, regen zum Klettern an. Hier geht das, hier gibt es diese Möglichkeiten für diesen Sport.
Eine Rundfahrt durch den Nationalpark voller reicher Eindrücke, an wundervollen Gewässern vorbei zurück zur Staumauer.
Zurück mit Blick bis fast nach Aachen, Köln, Bonn und das Siebengebirge. Weiter durch die Börde. Weiter zur märchenhaften - alten Stadt Zülpich, zurück nach Euskichen. Immer sachte nach unten in die fruchtbare Ebene.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen